Dear Ladies and Gentleman, eine Sensation: mein allererster, richtiger Outfit-Post ist online! *whooopwhooop*
Und wer sich jetzt denkt „Moment, da war doch schon Mal was!“, dem muss ich absolut Recht geben! Ein Outfit-Post wurde vor rund einem Jahr schon veröffentlicht, aber dieses Mal stecke sogar ich persönlich in meinen eigenen Klamotten! Was eigentlich auch der Normalfall sein sollte, aber mit normal hab ich’s nicht so. Item.

Lange habe ich überlegt, was ich für dieses einmalige, weltbewegende und einschneidende Erlebnis anziehen soll und habe mich letztendlich für das KISS-Prinzip entschieden: Keep It Simple and Stupid.

Somit habe ich meine aktuell liebsten Teile aus dem Schrank gefischt: meine liebste Jeans, meine liebsten Boots, meinen liebsten Mantel und meine ALLERLIEBSTELIEBLINGS Tasche. Wobei ich an dieser Stelle zugeben muss, dass die Tasche gar nicht mir gehört.

Bevor ihr mir unterstellt, ich würde mich mit fremden Federn schmücken, möchte ich eins vorweg nehmen: Ich schmücke mich tatsächlich mit fremden Federn! Rechtlich gesehen, ist die Tasche Eigentum von Metoyoubag, die aber für 28 Tage in meinem Besitz ist (oder Obhut, je nachdem wie stark eure Bindung zu der Tasche ist).

In der Geschichte der Menschheit gab es schon einige geniale Geschäftsideen. Um einige Beispiele zu nennen:

  • Die Gründung einer Social Media Plattform
  • Der Start eines Franchise-Unternehmens um überteuerten Kaffee in Bechern zu verkaufen
  • Oder Luxustaschen zu vermieten

Und genau im letzten Punkt ist das Konzept von Metoyoubag anzusiedeln. Wunderschöne Handtaschen mieten, wie genial ist das denn bitte? Und warum bin nicht ich auf diese Idee gekommen?

Let’s face it! Wie oft standet ihr vor einer wunderschönen Handtasche, die PERFEKT zu einem besonderen Anlass gepasst hätte, deren Anschaffung jedoch alles andere als verhältnismässig gewesen wäre? Packt ihr im Geiste schon den Koffer für euren nächsten Urlaub und die eine ausgefallene Tasche wäre das It-Piece, welches noch fehlt? Oder habt  ihr euch unsterblich in eine Handtasche verliebt, seid euch aber noch unsicher, ob sie wirklich so alltagskomaptibel ist, wie ihr sie euch vorstellt? Nur um drei Situationen zu nennen, in welchen ich zukünftig definitiv eine Tasche mieten werde!

Als mich Kate und Elena gefragt haben, ob ich Lust hätte, eine ihrer Tasche für einen Monat auszuführen, war für mich augenblicklich klar, für welches Modell ich mich entscheiden werde. Die Pochette Metis steht seit bald zwei Jahren auf meiner Wunschliste (ähm, ich korrigiere: Wunschlisten… siehe hier und hier) und ich weiss, dass die Tasche (hoffentlich ganz bald) bei mir einziehen wird. Da ich mich aber mit der Canvas Version beglücken werde, wollte ich in den Genuss einer besonderen Metis kommen und habe mich für die schwarze, mit geschmeidigem Monogram Empreinte Leder, entschieden.

Mein Strahlen auf den Bildern ist kaum zu verstecken. Ich bin verliebt! Verliebt in die Tasche, verliebt in Zürich, verliebt in die Tatsache, dass man Handtaschen mieten kann!

In wenigen Tagen läuft meine Zeit mit meiner Louisa-Meghan-Estelle-Willma-Anton (don’t judge me, den Namen habt ihr ausgesucht!) ab. Ich bin noch etwas unschlüssig, ob ich sie an Kate und Elena zurückschicken oder lieber meine Identität ändern, meine Zelte abreissen und mit Louise-Meghan-Estelle-Willma-Anton auswandern soll.

Mantel: COS (leider nicht mehr verfügbar) – Jeans: Levi’s – Bluse: H&M (aktuell nicht verfügbar, ähnliche hier) – Schal: Louis Vuitton – Schuhe: Ralph Lauren – Tasche: Louis Vuitton (via Metoyoubag)

Ich benutze KEINE Affiliate Links.
Vielen Dank Metoyoubag für die kostenlose Zurverfügungstellung der Handtasche.

Share: